wladgefluester

WALDGEFLÜSTER

Die Vorstellung von „Psychotherapie“ hat etwas Befremdliches für viele Menschen. Die Idee, mit all seinen Problemen mit großen Augen vor einem Therapeuten zu sitzen und nun 50 Minuten Zeit zu haben, um auf den Punkt zu kommen, ist für manche Menschen geradezu ein Horror. Und trotzdem ist da dieser Wunsch, zu reden, sich zu sortieren - mit der Hilfe eines Aussenstehenden.

 

Mein Konzept ist anders.
Ich gehe mit Ihnen spazieren in die Natur, bestenfalls in den Wald. Denn Laufen unter Bäumen löst Blockaden und wir kommen viel leichter ins Reden. Oft können während Spaziergängen
schwerwiegende Themen viel lockerer besprochen werden. Auch ist es nicht so schwierig,
Schweigen auszuhalten, während man nebeneinander her spaziert, statt sich gegenüber zu sitzen.
So kommt man schon auch mal trotz schwerer Themen in die Leichtigkeit - auch angesichts der wunderschönen Natur.

Fühlen Sie sich angesprochen?
Dann verabreden wir uns nach einem Kennenlernen in der Praxis zu einem Spaziergang im
Forstenrieder Park oder an den Osterseen.

Natürlich sind auch Therapiegespräche in der Praxis möglich. Hierzu machen wir es uns auf
Sitzkissen bequem und suchen eine für Sie angenehme Gesprächsform.

Gehn wir ein Stück des Weges - gemeinsam!

<<< zurück